www.blutdruck-senken.at
www.blutdruck-senken.at Titelbild

Blutdruck senken - Natürlich, schnell und nachhaltig

Wenn jemand sehr harte, körperliche Arbeit leistet oder eine grosse sportliche Leistung vollbringt, dann steigt sein Blutdruck an. Das ist ganz normal und nicht weiter bedenklich. Das Herz leistet in dieser Situation mehr als im Normalzustand. Die Muskeln werden stärker durchblutet und besser mit Sauerstoff versorgt. Der medizinische Fachbegriff für Bluthochdruck lautete Hypertonie. Bei einem gesunden Menschen liegt der Wert bei 120/80 mmHG.

Der erste Wert wird als der systolische Wert und der Zweite als der diastolische Wert bezeichnet. Der Blutdruck wird im Körper von Hormonen, Nervenaktionen sowie von Gefässaktionen gesteuert. Der Sympathikus, welcher Teil des vegetativen Nervensystems ist und bedeutende Körperfunktionen steuert, ist dafür verantwortlich, bei Bedarf den Herzschlag zu erhöhen. Kleinere Blutgefässe verengen sich zur gleichen Zeit und der Blutdruck kann sich sehr schnell erhöhen.

Die Hormone, die den Blutdruck regulieren werden in den beiden Nieren und in den beiden Nebennieren, sowie in den sympathischen Nervenfasern hergestellt. Das wichtige Enzym Renin wird durch die Nieren ins Blut gegeben. Dadurch wird das Hormon Angiotensin produziert, welches die Gefässe verengt. Der Blutdruck wird durch die Nebennieren erhöht. Das geschieht unter Mitwirkung von Adrenalin und Noradrenalin sowie Aldosteron. An der Halsschlagader und an der Hauptschlagader befinden sich Messfühler, die die Höhe des Blutdrucks überprüfen und regulieren. Wenn jemand ohne grosse Anstrengung Werte hat, die bei 140/159 und höher liegen, dann ist Vorsicht geboten. Ein zu hoher Blutdruck kann auf Dauer ernsthafte Erkrankungen, die sogar lebensbedrohlich sein können, hervorrufen.

In schlimmen Fällen führt es sogar dazu, dass jemand eine Herzschwäche bekommt, sich seine Gefässe verkalken, die Nieren versagen, die Netzhaut geschädigt wird oder jemand einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erleidet. Ist jemand auf Grund seines zu hohen Blutdrucks gefährdet, muss schnell gegen gesteuert werden. Risikopatienten sollten darauf achten, einen sehr gesunden Lebensstil zu führen. Wenn jemand an Übergewicht leidet, dann ist es empfehlenswert, unter Beobachtung eines erfahrenen Arztes eine Diät zu machen, so dass der Bodymassindex möglichst schnell wieder unter 25 liegt. Es sollte kein Alkohol konsumiert werden und rauchen wirkt sich ebenfalls schädlich auf den Blutdruck aus. Es sollte darauf geachtet werden, ausreichend zu schlafen und Stress zu jeder Zeit zu vermeiden. In vielen Fällen kann der Blutdruck schon auf natürliche Art und Weise gesenkt werden, wenn sich jemand an diese Regeln hält. Wenn das nicht klappt, sollten sich Betroffene an ihren Arzt wenden, der in solchen Fällen dann Medikamente verschreiben kann, die den Blutdruck senken.

Medikamente gegen Bluthochdruck?

Patienten mit Bluthochdruck sind nicht zwangsläufig auf die Einnahme von Medikamenten angewiesen. Es gibt tatsächlich einige gute, natürliche Alternativen. Diese können zwar nicht so schnell wirken, aber langfristig. Der Ansatz liegt dabei nicht auf der Linderung der Symptome, sondern der Beseitigung der Ursache um so die Hypertonie zu lindern. Darum genügt es nicht, Medikamente durch Hausmittel zu ersetzen. Ein nichtmedikamentöser Erfolg kann nur eintreten, wenn das Problem an seiner Wurzel gelöst wird.

All zu oft ist die falsche Ernährung ein essenzieller Grund für den hohen Blutdruck. Am einfachsten ist die Kochsalzzufuhr zu reduzieren. Zu viel Kochsalz hat auch noch andere negative Folgen. Daneben gibt es verschiedene Lebensmittel, die gegen Hypertonie helfen. Dazu zählen ganz besonders die sogenannten basenbildenden Lebensmittel. Oft reicht das Umstellen der Ernährung, um das gesundheitliche Problem ganz oder größtenteils in den Griff zu bekommen. Im Rahmen einer bewussten Lebensführung kommt es besonders darauf an, die richtigen Lebensmittel auszuwählen und schädliche Produkte zu meiden.

Einen wichtigen Baustein stellen Omega-3-Fettsäuren dar. Aus diesem Grund empfiehlt sich für Bluthochdruck-Patienten der Verzehr von ausreichenden Mengen an geeigneten pflanzlichen Ölen und Fisch. Omega-3-Fettsäuren bewirken, dass sich Blutgefäße öffnen und leisten daher einen Beitrag zur Senkung des Blutdrucks. Anzumerken ist, dass die wertvollen Fettsäuren nicht über Nahrungsergänzungsmittel aufgenommen werden sollten. Untersuchungen ergaben, dass der gewünschte Effekt auf diesem Weg nicht zu erreichen ist. Wer seinen Blutdruck senken möchte, verzehrt am besten Fischsorten wie Thunfisch, Lachs oder Hering. Ein übermäßiger Verzehr von Fleischprodukten ist dagegen zu meiden. Wenn Fleisch auf den Teller kommt, so sind Geflügelprodukte oder allgemein magere Fleischstücke zu bevorzugen.

Ungesunde Lebensmittel

Neben dem regelmäßigen Verzehr von Fisch wird vor allen Dingen der Konsum von viel Obst und Gemüse empfohlen. Bluthochdruck-Patienten versorgen ihren Körper auf diese Weise mit Mineralstoffen. Gerade Kalium spielt hier eine wichtige Rolle, da es der Natrium-Konzentration im Körper entgegenwirkt. Große Mengen an Natrium führen zu einer Erhöhung des Blutvolumens. Steht dem Körper ausreichend Kalium zur Verfügung, wird das Natrium schneller ausgeschieden. Neben dem Verzehr von Obst und Gemüse ist entsprechend auf eine salzarme Ernährung zu achten. Besonders Fertiggerichte enthalten große Mengen an Salz und sind daher zu meiden. Wer selbst kocht, findet in frischen Kräutern oder verschiedenen Gewürzen gute Alternativen zum Salz.

Milchprodukte gehören zu den Lebensmitteln, die bei Bluthochdruck nicht vom Speiseplan zu streichen sind. So wird besonders der Verzehr von Buttermilch oder fettarmer Milch ausdrücklich empfohlen. Beim Frühstück oder Abendbrot werden magere Milchprodukte wie fettarmer Käse oder Magerquark am besten mit einem Vollkornbrot kombiniert.

Ein Genussmittel, das Menschen mit Bluthochdruck höchstens eingeschränkt genießen sollten, ist Alkohol. Da ein hoher Alkoholkonsum negative Auswirkungen auf den Blutdruck hat, wird oft allein durch den Verzicht auf alkoholische Getränke ein Beitrag zur Senkung des Blutdrucks geleistet. Wer nicht vollständig auf Alkohol verzichten möchte, sollte nach Möglichkeit nicht mehr als ein Glas Wein pro Tag zu sich nehmen.

Behandlungsstrategien ohne Nebenwirkungen

Im Ratgeber "Blutdruck senken" lernen Sie, mit welchen Massnahmen und Alternativen sie ohne Tablette und damit ohne Nebenwirkungen wieder zu mehr Lebensfreude kommen.

Der Ratgeber

Blutdruck senken Ratgeber

Bluthochdruck ist eine gefährliche Erkrankung und eine der häufigsten Ursachen für einen Herzinfarkt.

Wollen Sie auf gesunde Weise Ihren Blutdruck senken? Dabei aber keine Nebenwirkungen sondern eine natürliche Alternative? Dann wird Sie dies sicher interessieren. Diese erfolgreichen Hausmittel helfen Ihnen.

Bluthochdruck ist eine ernste Angelegenheit, daher verstehen wir es sehr gut, wenn Sie skeptisch sind, ob ein Buch Ihnen wirklich helfen, kann Ihren Blutdruck zu senken. Nun es ist nicht nur dieses Buch, dass Ihnen helfen wird. Es ist Ihr eigener Wille in Verbindung mit Ihren Fähigkeiten die es Ihnen ermöglichen Ihren Blutdruck sehr schnell zu senken.

Zum Ratgeber

Bluthochdruck Selbsthilfegruppe

Seit den 80er Jahren breitet sich Bluthochdruck in der westlichen Bevölkerung immer weiter aus. Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation zufolge leidet heute jeder 8. Erwachsene in Mitteleuropa an Bluthochdruck. Nicht nur ältere Menschen sind betroffen auch bei etwa jeder zehnten Frau und etwa jedem vierten Mann unter 30 ist der Blutdruck zu hoch. Viele Ärzte verschreiben einfach Beta-Blocker ohne über die Nebenwirkungen genau zu informieren. Mit diesen natürlichen Übungen können Sie jetzt Ihren Blutdruck auf alternative Weise senken.

Wie kann man den Blutdruck natürlich senken?

Immer mehr Menschen leiden an Bluthochdruck. Verständlich, dass die Pharmaindustrie diese Zielgruppe erkannt hat und versucht teure Medikamente an den Mann oder an die Frau zu bringen. Dauernd kommen neue Blutdrucksenker auf den Markt, doch fast alles, was es derzeit gibt, hat starke Nebenwirkungen. Dennoch verschreiben die Ärzte munter Betablocker. Als Patient stellt man sich die berechtigte Frage: Gibt es wirklich keine Alternative?

Wir haben nachgeforscht und sind auf zahlreiche sehr gute Hausmittel gestossen, die tatsächlich eine blutdrucksenkende Wirkung haben. Es handelt sich dabei um eine neue Kombination aus fernöstlichen Methoden mit Erkenntnissen aus der westlichen Medizin, die sich als äusserst wirksam erwiesen hat.

Der natürliche Weg hat viele Vorteile:

  •  » Der Blutdruck wird langanhaltend gesenkt, nicht nur für Stunden
  •  » Keine Nebenwirkungen wie Übelkeit oder Schwindel
  •  » Für jeden gut verträglich

In Unserem Buch sind diese zusammengefasst, so dass auch Sie von unseren Ergebnissen profitieren und Ihren Blutdruck senken können.

Bluthochdruck kann man nicht immer mit Naturheilmitteln behandeln, aber es gibt viele Fälle, in denen die Einnahmen von blutdrucksenkenden Medikamenten nicht zwingend notwendig ist. Mittlerweile gib es auch Ärzte, die gerne über natürliche Alternativen aufklären und wirklich gute Arbeit leisten. Leider eben nicht alle. In unserem Ratgeber "Blutdruck Senken" erfahren Sie von Alternativen, die Patienten bereits geholfen haben.

Wundermittel gibt es leider nicht, doch es ist für viele Kunden immer wieder erstaunlich, wie schnell man mit der Kraft der Natur sehr viel für seine Gesundheit erreichen kann. Egal ob Sie daran glauben oder nicht. Diese Hausmittel können Ihnen helfen, wie sie schon vielen vor Ihnen geholfen haben:

Infografik Bluthochdruck

Das Risiko steigt im Alter

Studien zeigen, dass die Belastung des Herzens mit zunehmendem Alter ansteigt. Dadurch leidet das ganze Herz-Kreislaufsystem. Obwohl es heute viele Methoden gibt, Bluthochdruck zu behandeln, erkennen Betroffene zuspät, dass Sie daran leiden. Das liegt oft daran, dass Betroffene die Symptome wie morgendlichen Schwindel nicht richtig deuten. Einmal erkannt ist der Blutdruck mit Medikamenten oder Alternativen gut in den Griff zu bekommen. Natürliche Alternativen erfordern allerdings meist eine Lebensumstellung.

 

Blutdruck senken mit der richtigen Ernährung!

Stellen Sie sich vor, Sie könnten wieder ohne Medikamente leben, ohne die starken Nebenwirkungen und ohne die vielen Einschränkungen. Eine wohlüberlegte Ernährungsumstellung kann dabei schon viel bringen. In unserem Buch finden Sie einige Rezepte, die Ihnen helfen Ihre Ernährung zu überprüfen und zu verbessern.

Die Ernährung ist jedoch nicht das Einzige. Die Ursachen von Bluthochdruck können bei jedem Menschen ganz unterschiedlich sein. Alle Patienten mit derselben Medikamentengruppe zu behandeln, ist wohl nicht die Lösung.

Welche Vorteile haben die natürlichen Hausmittel gegen Bluthochdruck? Betablocker und andere blutdrucksenkende Medikamente haben oft starke Nebenwirkungen. Natürliche Mittel haben keine Nebenwirkungen. Diese smarte Methode hilft zu einem Gesunden Herz.

Ratgeber herunterladen

Beginnen Sie jetzt

Mit diesen Übungen können auch Sie endlich wirksam gegen Bluthochdruck vorgehen und nachhaltig Ihre Allgemeingesundheit verbessern. Doch viele Leute glauben nicht, dass man so einfach wirklich nachhaltig seine Blutdruckwerte verbessern und seinen Blutdruck senken kann. Doch dann haben diese Menschen sich überzeugt.

Bluthochdruck hängt mit der Lebensführung zusammen.

Der erste und wichtigste Schritt um den Blutdruck zu senken, ist die Einsicht etwas am Lebensstiel ändern zu müssen.

Lukas Chernie

Nutzen Sie diese Gelegenheit

Was Sie tun müssen, um Ihren Blutdruck natürlich zu senken, ist nicht schwer, aber anders als das was Sie bis jetzt getan haben. Wir zeigen Ihnen neue Alternativen gegen Bluthochdruck und helfen Ihnen wieder ein gesundes Leben ohne Medikamente führen zu können. Nutzen Sie Ihre Chance. Wenn Sie das Buch jetzt herunterladen, können Sie noch heute anfangen.

Ratgeber herunterladen

Den Ratgeber "Blutdruck natürlich Senken" können Sie im Mitgliederbereich kostenlos herunterladen. Weiters finden Sie dort nützliche Tipps für den Alltag und eine Liste mit Ärzten, die alternative Behandlungen bei Bluthochdruck anbieten.
Zum Mitgliederbereich


Blutdruck senken © 2014-2016 www.blutdruck-senken.at| Impressum | Datenschutz